Fragen und Antworten

Wie viel Zeit ist einzuplanen?
Die Gesamtdauer mit Auf- und Abbau beträgt 4 bis 5 Stunden. Die Fahrt an sich liegt bei 60-90 Minuten.

 

Kann man bei jedem Wetter starten?
Eine Ballonfahrt ist immer wetterabhängig - bei Windböen, Regen oder Schneefall ist eine Ballonfahrt nicht möglich.

 

Was soll ich anziehen?
Bequeme, wetterfeste Kleidung der Witterung entsprechend und festes Schuhwerk sind optimal. Bei Bedarf auch Kopfbedeckung und Sonnenbrille.

 

Muss man sich warm anziehen?
Wir fahren mit dem Wind, somit verspüren wir keinerlei Fahrtwind. Hinzu kommt die wohlige Wärme des Brenners, und wenn die Sonne scheint, ist es häufig sogar wärmer als am Boden.

 

Wie viele Personen können im Ballon mitfahren?
Drei Passagiere + Pilot passen in unseren Korb.
Der Rekord in einem Heißluftballon liegt übrigens bei 50 Personen.

 

Wer kann mitfahren?
Jeder, der in einer gesundheitlich guter Verfassung ist, kann mitfahren. Kinder sollten jedoch mindestens 12 Jahre alt oder wegen der Höhe des Korbes wenigstens 130 cm groß sein.

 

Wie kommen wir vom Landeplatz wieder nach Hause?
Wir werden am Boden von unserem Verfolgerfahrzeug begleitet, das uns zum Treffpunkt zurückbringt.

 

Wann sind die Startzeiten?
Ballone können tagsüber aufgrund der Thermik nicht fahren. Zusätzlich hängen die Startzeiten von der Jahreszeit ab. In der Regel liegt die Startzeit etwa 2 Stunden vor Sonnenuntergang. Genaue Treffzeiten können jedoch nur kurzfristig bestimmt werden.

 

Kann ich trotz Höhenangst mitfahren?
Viele Passagiere fürchten sich vor der Höhe. Das bekannte Schwindelgefühl, das etwa beim Blick hinab eines Turmes entsteht, wird beim Ballonfahren jedoch für gewöhnlich nicht hervorgerufen. Hier fehlt die starre Verbindung zur Erde, es gibt keine fallenden Linien die scheinbar unten zusammenlaufen. So können Sie ganz entspannt Ihre Fahrt genießen.

 

Darf ich während der Fahrt fotografieren oder filmen?
Natürlich können Sie Ihr Erlebnis auf Video oder Film festhalten. Die Mitnahme von entsprechenden Kameras geschieht jedoch auf eigene Gefahr.